Hunde – die neue Religion der Gesellschaft?!

Folgender Text wurde als Kommentar auf den Beitrag „Hunde machen attraktiv“ geschrieben. Nun ist das zwar absolut nichts, wo ich inhaltlich nur im Geringsten zustimmen würde, noch hat der Verfasser – der laut E-Mail-Adresse Franz Hartbauer heißt – diese verquere Meinung exklusiv für diesen Blog geschrieben. Doch ich finde diesen Kommentar so frag- und diskussionswürdig, dass ich den Text an diese prominentere Stelle heben möchte und gespannt auf die Meinungen darauf warte.

Die neue Religion dieser Gesellschaft!

Hunde sind weder Tiere …

• weil kein Vernünftiger ein Raubtier als (Kinder-)Spielzeug hält!
Hunde stammen schließlich von Schakalen, Kojoten, Hyänen und Wölfen ab.
• weil Raubtiere nicht frei unter Menschen herumlaufen dürfen!
• weil Rudeltiere nicht einzeln artgerecht gehalten werden können!
• weil Tiere nicht zum Äußerln außer Haus geführt werden!
• weil Hunde leider nicht als Fressi für (Zoo-)Tiere gezüchtet werden!
• weil eine dauernde Ruhestörung selbst durch Tiere verboten ist!
• weil Tiere nicht zu Krüppeln gezüchtet werden dürfen – außer Edel-Katzen!!!
• weil Hunden der Schwanz abgezwickt wird um das natürliche Rassemerkmal zu erhalten! Bei manchem Besitzer wäre dies ja noch verständlich.
• weil Tiere nicht in die Arbeit/Schule mitgenommen werden –
– schon gar nicht ins Restaurant!

… noch Menschen …

• weil Hunde nicht zuhause scheißen dürfen! Den Dreck solle andere haben.
• weil unsere Lieblinge niemals für sich selbst sorgen brauchen!?
• weil sich Hunde ein Leben lang ohne Gegenleistung verwöhnen lassen können!
• weil Hunde nie eine Windelhose tragen, obwohl sie nie stubenrein werden!?
• weil Hunde sich nie selbst säubern! Außer an den Genitalien schlecken.
• weil Hunde täglich am Kot anderer Köter schnüffeln und die Würstel fressen!?
• weil sich Hunde im Kot anderer Köter wälzen und trotzdem gerne und mit Inbrunst abgeschmust werden!
• weil Hunde Dreck und Ungeziefer nach Hause bringen und trotzdem vielfach ins Bett der Besitzer dürfen!?
• weil Köter selbst in der Nacht beliebig viel und oft lärmen/bellen dürfen!

… sondern Höhere Wesen!

• weil Hunde keinen Nutztiere sind, sondern Nutzlosviecher!
• weil Hund für ein Tier viel zu teuer wäre! Kilopreis?
• weil nicht einmal das Fell toter Köter verwertet werden darf!?
• weil überzählige Köter nicht entsorgt werden dürfen, sondern lieber lebenslang qualvoll in Zwingern der Tierheime eingesperrt werden!?
• weil Köters Stellenwert oft den des Kindes übersteigt! Gute Nacht Zukunft!
• weil man zerbissene Kindergesichter inkauf nimmt, anstatt Hundehaltung zu verbieten!
• weil Hunde vergöttert werden!
• weil Hunde vielfach die beliebteren Kinder oder Lebensgefährten sind!

Hunde sind offensichtlich die Therapeuten dieser Gesellschaft!

Gespannt warte ich auf die Einkreuzung mit dem Hund! Als Ergebnis der „Homo Canis“ – vielleicht ein Dreibeiner? Wär mal was Innovatives!




Schon 6 Kommentare zu “Hunde – die neue Religion der Gesellschaft?!”:

Alex' Frauchen am 10.03.08 13:14

Diesen Schwachsinn hat der Irre vor einigen Wochen schon weit über 100 (!) mal in mein Blog gespamt. Er hat es unter jeden einzelnen Artikel gesetzt. Nach dem 100. habe ich ihn dann unterbrochen, indem ich Kommentarfunktion sperrte. Auch in anderen Hundeblogs fühlte er sich berufen, seine verschrobenen ‘Weisheiten’ zu verbreiten. Alles was er will, ist genau die Beachtung, die du ihm hier zuteil werden lässt. ;o) Löschen und ignorieren, ist meine Empfehlung.


Dirk am 11.03.08 00:15

100 mal? das ist heavy. ich hab auch überlegt, ob ichs lösche oder provokativ in den raum werfe, da es so verquer ist. hab mich für letzteres entschieden, so was verblendetes ist irgendwie auch lustig.


Alex am 13.03.08 13:08

Mehr als 100 mal – bei 100 hab ich nur aufgehört zu zählen ;o). Ich finde es allerdings eher krank als lustig. Wenn man bedenkt, dass ich die Kommentare zu dem Zeitunkt noch so eingestellt hatte, dass jedesmal ein langer Capatcha-Code dazu eingetippt werden musste, ist es schon ganz schön gestört, dass jemand Stunden seiner Freizeit damit verbringt, diesen Schwachsinn zu vertreiten.

Wobei es schon krank genug ist, sich überhaupt täglich in Hundeblogs aufzuhalten, wenn man offensichtlich Hunde hasst.


franzauer am 26.03.08 19:27

Die Kranken sind eher diejenigen, die eben einer Therapie bedürfen, und da sind eben Köter willkommen.
Klar, dass Ihr in Eurem Köterblog ungestört Euren Störungen nachgehen wollt. Köter statt Nachdenken! Köter statt Kinder! Hunde statt Hirn!!!

In welchem Punkt Eurer Religion habe ich Unrecht? Bisher hat mir noch keiner auch nur einen Punkt widerlegen können! Die Realität ist für Euch nicht zumutbar!
Eure Religion wird vorwiegend von Euresgleichen weitergegeben – danke für die missionarische Tätigkeit. Das Köterevangelium soll schließlich möglichst weit verbreitet werden.

Überdies hasse ich nciht die Köter, sondern diejenigen, die die Leine um den eigenen Hals tragen – ist ja angeblich schlecht für die Psyche! Eben deshalb die Therapiewirkung!


Dirk am 28.03.08 10:07

mein lieber franzauer, halt dich mal bitte schön mit beleidigungen zurück! unrecht hast du übrigens schon mit deinem ersten satz.


B. Eagle am 30.03.09 13:10

Lieber Herr Franzauer,

dass das Internet ein Tummelplatz für Vollidioten ist, ist schon lange bekannt. Von daher hätte es Ihrer Ausführungen nicht bedurft. Wir haben einen Hund statt Hirn. Sie haben nicht einmal einen Hund.
Leben Sie Ihre Minderwertigkeitskomplexe ruhig weiter im Netz aus. Dafür ist es ja da!
Aber erwartetn Sie bitte nicht, dass ernsthaft jemand ihre geistige Umnachtung diskutiert.

PS: Mir ist jeder Hund lieber als irgend so ein Prekariatsblag, das von seinen nichtsnutzigen Eltern nichts anderes lernt, als an Hartz IV zu kommen.
Bitte antworten Sie mir nicht! Danke!



Eigenen Kommentar zu “Hunde – die neue Religion der Gesellschaft?!” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


zooplus - Mein Haustiershop
Fun & Smile - witzige Geschenkideen!