Ist Schokolade gefährlich für Hunde?

Ja, das ist sie wirklich! Das in der Schokolade vorkommende Theobromin – eine anregende Substanz ähnlich Koffein – kann ein Hund nur sehr langsam abbauen. Es bleibt dadurch sehr lange im Blutkreislauf und kann zu Epileptischen Anfällen, Herzinfarkt und inneren Blutungen führen. Die minimale tödliche Menge reines Theobramin beträgt laut Universität Zürich bei Hunden etwa 100 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Das ca. drei Tafeln Vollmilchschokolade oder einer Tafel Zartbitterschokolade für einen 10 bis 15 Kilogramm schweren Hund. Hat ein Hund derartige Mengen gegessen, sollte er sofort zum Tierarzt gebracht werden.




Ein Kommentar zu “Ist Schokolade gefährlich für Hunde?”:

Elke Bäumges am 20.12.11 22:52

Dobermann 13 Monate hat eine Schachtel Toffifee also 15 stück gefressen ,WAS NUN…



Eigenen Kommentar zu “Ist Schokolade gefährlich für Hunde?” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


zooplus - Mein Haustiershop