Sollte man Hunde beim Paarungsakt wirklich nicht stören?

Ja, das ist absolut richtig. Wenn sich Hunde – egal ob von den Haltern gewollt oder ungewollt – paaren, steckt der Rüde mit seinem Penisknochen fest in der Hündin. Wenn Herrchen ode Frauchen aus Angst vor Nachwuchs den Deckakt in dieser Situation auseinanderreißen, kann es zu schweren Verletzungen bei beiden Tieren kommen. Es ist besser zu warten, bis sich die Tier von allein wieder lösen – auch wenn das bis zu 30 Minuten dauern kann. Zusammen mit dem Tierarzt kann im Anschluß immer noch über die „Pille danach“ entschieden werden, um ungewollten Nachwuchs zu vermeiden.
Hundebesitzer, deren Hündin gerade läufig ist, sollten deswegen sehr aufmerksam während der Gassi-Runden sein und ihren Vierbeiner sicherheitshalber nicht von der Leine lassen.




Schon 2 Kommentare zu “Sollte man Hunde beim Paarungsakt wirklich nicht stören?”:

Melanie Lorber am 22.03.10 09:36

Man darf Hunde nie beim Parungsakt Stören!!!!
Extrem gefährlich für Rüden, Hündin und Mensch….
Einfach die Pille danach besorgen wenns einmal wirlklich passiert!!!!


nessy am 18.01.14 15:58

Was kann icb machen wen mein hund nicht will aber heiß ist und kinder will aber es nicht zulässt ?



Eigenen Kommentar zu “Sollte man Hunde beim Paarungsakt wirklich nicht stören?” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


zooplus - Mein Haustiershop