Hundeleine mit Chili – und der Hund beißt nicht mehr in die Leine

Chili Leine Der Hund beißt immer in die Leine? Wenn “Nein” sagen und Ermahnen nicht mehr weiter hilft, kann man seinem Hund mit dieser “scharfen” Leine das Hineinbeißen abgewöhnen: Der Trick: In die Anti-Bite Hundeleine sind Chilis eingenäht. Beißt der Hund da rein, wird er unweigerlich auf die unangenehme Schärfe der Chili-Schoten treffen. Ein bißchen gemein – aber wirkungsvoll.

Entwickelt wurde die durchbeißfeste Leine von den deutschen Tüfflern von PatentoPet. Sie kamen auf die Idee, in eine Hundeleine kleine Chili-Blüten in viele einzelne Kammern zu verstecken. Wenn der Hund draufbeißt, öffnet sich die Kammer und der Geschmack des scharfen Chilli stoppen jeden Beiß-Versuch sofort.

Die Herstellung ist zwar ziemlich aufwändig, aber dafür erhält der Hundeführer eine tolle Innovation, die auf den ersten Blick wie eine ganz gewöhnliche Hundeleine aus Nylon wirkt. Von der scharfen Füllung können Menschen wie Hunde von außen nichts erkennen.

Hundeleine mit Chili




Schon 16 Kommentare zu “Hundeleine mit Chili – und der Hund beißt nicht mehr in die Leine”:

Lara am 02.03.09 15:21

Hört sich im ersten Moment ein wenig fies an, ist aber
wahrscheinlich äußerst wirksam. Ich hätte allerdings die Befürchtung, dass unsere lieben WauWau’s Chilipulver in die Augen bekommen! : (


Dave am 02.03.09 21:59

Für mich nicht akzeptabel. Es wird bewusst in Kauf genommen das der Hund leidet und Schmerzen hat. :-(


Dirk am 03.03.09 09:16

Zwischen unangenehmer Schärfe und Schmerzen gibt es aber schon noch Unterschiede?!


Lara am 09.03.09 17:23

@Dirk: Das stimmt, allerdings kann ich die Sorge von Dave schon verstehen. So ganz ohne ist das bestimmt nicht – zumindest sollte gewährleistet sein, dass der Hund möglichst schnell den hervorgerufenen Durst stillen kann!


Hans am 12.03.09 15:55

Das ist ja eine tolle Idee.So wird mein Hund nicht die Leine kaputt machen.Und was soll ich tun, wenn er scharf mag…:)?


Marlen am 20.03.09 17:41

Absolut unakzeptabel. Es gibt auch andere Wege, wie man dem Hund das Beißen in die Leine abgewöhnen kann!


Dirk am 20.03.09 17:45

Hallo Marlen, dann nenn doch gleich mal ein paar. ;-)


doris am 21.03.09 22:43

brauche dringend hilfe mit unserem hund! ist ein rottweiler und voll verwöhnt vom herrchen. knurrnt mich an und mein sohn und ist sehr gut in stelung. ,mein mann sagt stimmt nicht, ist aber so. wie kann ich es erreichen dass sie auf uns hört und endlich mal brav ist? Libe Gruesse Doris PS ich habe angst vor unserem Hund !


Tanja am 26.03.09 14:04

Hallo Doris,
rate Dir dringend zu professioneller Hilfe.
Von wo kommst Du denn her?


Friedchen am 28.03.09 20:04

Hi Doris,
ich hab den Eindruck, dass dein Mann Dein Problem auf die leichte Schulter nimmt und das Problem verharmlost. Der Hund zeigt heftige Dominanz und wenn Du mit Deinem Mann nicht ernsthaft anfängst daran zu arbeiten, wird nicht lange dauern, dass zur Beissvorfällen kommt. Wie verhälst Du dich wenn der Hund Dich anknurrt? Wie reagiert Dein Mann darauf? Wie alt ist Dein Sohn?


tina am 15.08.10 08:57

Wenn man nicht in der Lage ist seinem Hund das Beißen in die Leine auf “vernünftigem” Weg abzugewöhnen sollte man sich entweder profesionelle Hilfe suchen oder einfach KEINEN HUND HALTEN!! Für mich grenzt das an Tierquälerei und in die Hände von Leuten die diese Leine benutzen gehört einfach kein Hund!


Helga am 16.08.10 15:19

es gibt schon tolle Sachen um Tiere zu quälen.
Sowas können sich auch bloss Menschen einfallen lassen.


Britta am 16.08.10 17:51

Die Tendenz unserer Gesellschaft zeigt sich dahingehend, dass immer mehr Spaß ohne Arbeit ohne sich anzustrengen und möglichst ohne Unannehmlichkeiten von uns Menschen gewünscht wird. Viele Hunde beißen nicht nur in eine Leine um zu auszutoben, sondern zeigen eine “Übersprungshandlung”, die sie benötigen, um sich abzureagieren bevor sie andere meist unangenehmere Aktivitäten durchführen. Viele Aktivitäten der Hunde werden immer mehr eingeschränkt, gesetzeshalber oder aus der Bequemlichkeit der Hundehalter, so dass sich jeder überlegen sollte, der Gedanken daran hat sich so etwas anzuschaffen, sich lieber etwas anderes als einen Hund zulegen sollte.


jörg am 14.11.10 10:28

ja, ihr kritisiert alle die idee eine leine mit chili zu nutzen. aber wer weiß denn von euch eine sichere methode, dem hund das abzugewöhnen?


Katja am 13.12.10 13:14

Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Es ist ja kein Chillipulver, sondern nur die Blüte, insofern kann nichts ins Auge gelangen. Wasser sollte er dann nicht trinken, da Wasser die Schärfe verschlimmert. Und es ist ja nur solange unangenehm, wie der Hund reinbeisst, wenn er das kapiert hat, dann hört er ja damit auf.(Hoffentlich (-: )
Und das abtrainieren? Meine Hündin beist sie durch, damit sie freilaufen kann, bei der Intelligenz wird sie wohl so nicht damit aufhören. Sie öffnet auch die Haus- und Zimmertüren. Und das mit 7 Monaten (sie ist eine Tschechischer Wolfhund).


gina am 29.11.11 08:45

Ich glaube nicht das man seine Fehler die man am Hund gemacht hat mit solchen Maßnahmen korrigieren sollte dieses zeug benutzen nur Menschen die keine lust oder zeit oder keine Ahnung von Hunden haben da wurde das Leine Laufen wohl nicht gelernt



Eigenen Kommentar zu “Hundeleine mit Chili – und der Hund beißt nicht mehr in die Leine” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


Medpets Tierapotheke Online
bwin - Deutschlands größtes Wettangebot!