Kaugummi im Fell

Hat sich, aus welchen Gründen auch immer, ein Kaugummi im Fell des Hundes verklebt, ist die pragmatischste Lösung oftmals das Abschneiden der entsprechenden Stelle im Fell. Gerade bei langhaarigen Rassen ist das problemlos möglich. Bei Hunden mit sehr kurzem Fell ist es jedoch mitunter schwieriger. Da kann man versuchen, mit Eiswürfeln oder Kühlblocks den Kaugummi zu erhärten, um ihn dadurch ablösen zu können. Meist haben die Hunde an dieser ungewünschten Abkühlung allerdings keine Freude und wehren sich dagegen. Dann bleibt nur eins: Warten. Spätestens nach drei bis vier Wochen wächst der Kaugummi von ganz allein aus dem Fell und das Problem löst sich von selbst.




Schon 3 Kommentare zu “Kaugummi im Fell”:

Franziska am 29.06.07 14:43

Tja, das Problem kenn ich. Prado hatte mal so ein klebriges Ding zwischen seinen Zehen. Zum Glück hat er zwischen den Zehen relativ lange Haare, so konnte ich ihm den grössten Teil rausschnipseln. War zwar echt mühsam, aber wenigstens hatte ich später dann alles rausgekriegt. :-)


gaby am 21.01.10 23:47

Wir haben den Kaugummi mit Waschbenzin rausbekommen. Abschneiden ging nicht, weil da Fell zu kurz war. Aber med. Waschbenzin wird auch zum säubern von Pflasterrückstände in der Humanmedinzin benutzt.


Nickie am 09.02.10 15:15

Das Kaugummi sollte man am besten raus kauen ;-) Das errinnert mich an eine Simpson Folge, wo Lisa Kaugummi im Haar kleben hatte und Tipps kamen, wobei die meisten aber eher nicht wirklich geeignet waren :-)

Der Tipp oben stimmt schon, wir konnten zwar ein bischen aus dem Fell raus zwirbeln, bei dem Rest musste man abwarten.

LG
Nickie



Eigenen Kommentar zu “Kaugummi im Fell” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


www.schecker.de
Fun & Smile - witzige Geschenkideen!