Bissiger Beagle?

Was haben die Leute in Amerika für Beagle? Laut diesem Artikel bei SpOn führt der Beagle die Beißstatistik für Angriffe gegen den eigenen Besitzer oder dessen Familienmitglieder an. Das ist mir absolut unverständlich. Nicht umsonst sind Beagle beliebte Laborhunde, da sie als besonders friedlich gegenüber Artgenossen und Menschen gelten.
Auch der Rest des Artikels ist eher was für Freunde fragwürdiger Statistiken.

Spiegel Online: Hundeforschung – Je kleiner, desto bissige

Auszug:

Ein Wanderer steht an einer Weggabelung. Aus beiden Richtungen kommt ihm je ein freilaufender Hund entgegen. Bei dem einen handelt es sich um einen Dackel, der andere ist ein Rottweiler. Welchen Weg sollte der Wanderer, der um Hunde am liebsten einen großen Bogen macht, am besten nehmen?
[…]
Der Wandersmann, der sich zwischen Rottweiler und Dackel entscheiden muss, ist trotz der neuen Studie von der University of Pennsylvania fast genauso schlau wie vorher: Er hat die Wahl zwischen einem Hund, der ihn zu Boden werfen könnte, und einem Dackel, der mit größerer Wahrscheinlichkeit angreift, aber vergleichsweise harmlos ist. Um eine wirklich gute Entscheidung treffen zu können, müsste der Wanderer eigentlich die Besitzer der Hunde kennen – und diese sollten auch in der Nähe ihrer Tiere sein.




Eigenen Kommentar zu “Bissiger Beagle?” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


FutterPlatz.de
www.zooplus.de - Mein Haustiershop