Erfahrungsbericht: Mit dem Hund nach England

Grossbritannien hat die Einreisebestimmungen für Hunde deutlich gelockert. Statt monatelange Quarantäne vor dem Trip auf die Insel ist jetzt ein zeit- und kostenintensives Impfverfahren nötig, um mit dem Hund nach England zu reisen. Dass es mitunter doch nicht so einfach ist, wie es klingt, kann man hier nachlesen.

Inzwischen wäre ich fast schon froh über einen negativen [Bescheid], dann kann ich mir diese wirklich teuren Untersuchungen ersparen.

Beim Auswärtigen Amt stehen die Details:

Hunde (auch Führ- und Hörhunde) und Katzen können unter bestimmtenBedingungen aus Deutschland in das Vereinigte Königreich eingeführt werden, ohne zunächst unter Quarantäne gestellt zu werden. Hierzu müssen sie mit einem Mikrochip versehen, gegen Tollwut geimpft und einer Blutuntersuchung unterzogen werden und einen EU-Heimtierausweis ausgestellt bekommen, und zwar in dieser Reihenfolge.

(mehr)




Eigenen Kommentar zu “Erfahrungsbericht: Mit dem Hund nach England” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Medpets Tierapotheke Online
bwin - Deutschlands größtes Wettangebot!