Zum Schwarzbuch Tierfutter nochmal

Wer das „Schwarzbuch Tierfutter – Katzen würden Mäuse kaufen“ von Hans-Ulrich Grimm noch nicht gelesen hat, findet hier eine weitere gute Zusammenfassung des Buches. Die Kölnische Rundschau fasst sehr anschaulich zusammen, worum es in dem Buch geht: Hunde-Futter vieler Hersteller ist nichts anderes als die „Maskierung von Müll“. Das bedeutet, Schlachtabfälle oder unappetitliche Rohstoffe wie Klärschlamm oder sterilisierter Hühner-Mist werden durch Beigabe von chemischen Zusatzstoffen wie Farb- und Aromastoffen sowie Geschmacksverstärkern so aufbereitet, dass die Tiere es überhaupt erst fressen.

Hier kann da Buch „Schwarzbuch Tierfutter – Katzen würden Mäuse kaufen“ von Hans-Ulrich Grimm versandkostenfrei bestellt werden.




„Zum Schwarzbuch Tierfutter nochmal” zu Favoriten hinzufügen: Bookmark Button

Schon 3 Kommentare zu “Zum Schwarzbuch Tierfutter nochmal”:

Ben am 23.08.07 09:25

Es ist mal interessant sich zum Thema B.A.R.F durchzulesen.
Siehe Wikipedia z.B. Wieso sollen unsere Haustiere nicht das fressen was ihre Vorfahren auch die letzten 1000de Jahre gefressen haben?


Bettina am 13.12.07 13:54

das sehe ich auch so…ist ja echt ekelgig was Tieren solles so vorgesetzt wird. Sowas wie http://www.dostofarm.de/de/unternehmen/index.html gibt da zumindest ein bisschen Hoffnung, dass der Trend mal wieder in Richtung Natürlichkeit geht.


Maria am 17.01.08 06:31

klar BARF ist gesund!
Wir haben eine Alternative gefunden. Mit gutem Gefühl und super Beratung. Wir liessen uns beraten von marengo.ch, kompetent und individuell.
Deren eigenen Produkte (Nassfutter) sind sensationell!

Ops, wir sind in der CH daheim………



Eigenen Kommentar zu “Zum Schwarzbuch Tierfutter nochmal” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


ZooRoyal - der Onlineshop für Ihr Haustier
AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze