Peta startet Kampagne gegen eBay China

Hund bei eBay China Bei eBay China werden lebende Tiere, vor allem Hunde und Katzen, zum Verkauf angeboten. Auf der Website 20min.ch erfährt man, dass die Haustiere für gewöhnlich nicht bei einer liebenden Familie landen, sondern mit abgezogenem Fell im Kochtopf. Die Tierschutzorganisation Peta ruft deshalb dazu auf, Mails und Briefe an eBay zu schreiben und darum zu bitten „das Richtige zu tun und den Verkauf von Hunden und Katzen auf ihren chinesischen Internetseiten zu stoppen“.
Bei meiner kurzen Recherche auf der chinesischen eBay Seite, was aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse mehr ein „Stochern“ war, habe ich sehr schnell die entsprechende Rubrik gefunden. Ein Großteil der Auktionsbilder zeigt zwar nicht die von Peta beschriebenen „Welpen in rostigen, kaum beleuchteten Käfigen mit knochen-trockenen, leeren Näpfen, eingeengt und unter extrem überfüllten Bedingungen“ – es war aber auch nicht schwer, solche grauenhafte Bilder zu finden.
(via Tier-kompakt)




Schon 7 Kommentare zu “Peta startet Kampagne gegen eBay China”:

Anja Schulz am 24.01.08 11:50

Oh man dass ist ja echt grauenvoll… wer weiß wie die anderen armen tiere auf den bildern aussehen.
Ich hab selber ein Haustier und ich liebe tiere auch sowieso. ich würde ausflippen wenn meinem meerschwein was passieren würde…
Na ja dagen kann man leider nichts machen… schade


Anna am 17.04.08 21:04

Omg…
Wie Chinesen mit ihrem “Essen” umgehen ist einfach unmenschlich…
Sie mögen zwar mit ihren Technischen möglichkeiten ganz weit vorn sein,
aber was Tierschutz anbetrifft befinden sie sich scheinbar noch in grauer vorzeit…
Und die Chinesen auf den Märkten kommen dann noch mit der Ausrede:” Aber Ihr Deutschen esst doch auch euer Fleisch, also lasst uns doch”…
Mag sein das wir auch Fleisch essen, aber die tiere die bei uns geschlachtet werden, stammen wenigstens nicht aus engen Käfigen, mit dreckigem Wasser (wenn sie dort überhaubt welches haben für die tiere in China) und ungenießbarem Futter…
Man sollte die Tierhändler in China selbst einmal lebendig in Kochendes Wasser werfen, damit sie wissen wie es sich für die Katzen anfühlt die so enden müssen…
oder man sollte sie totprügeln oder ihnen bei lebendigem leibe die haut abziehen…
denn so siehts auf diesen abartigen Tiermärkten aus…
Und niemand kann etwas unternehmen, da diese Tyrannen nicht einmal ein Tierschutzgesetz haben…
na gut, ich verstehe das Tiere, die wir hier als Haustiere lieben, in anderen Ländern gern gegessen werden…
aber ist es denn so schwer diese Tiere wenigstens in den letzten Stunden ihres Lebens ein gutes Leben zu geben?
Haben das unsere Treuen begleiter, die Hunde, denn etwa nicht verdient?
Oder siegt in solche Fällen einfach nur die Gier nach dem Geld…?
Ich habe selbst einen Hund, zwei Wellis und ne Vogelspinne…
und ich habe durchaus schlimmere Bilder von Chinesischen Märkten gesehen…
soetwas sollte man nicht unterstützen…
aber leider ist es sinnlos sich hier darüber aufzuregen…
schließlich können wir nichts tun…
außer zu hoffen…


angelika am 30.08.08 21:52

wieso unternimmt keiner was dagegen des sind süße hunde die ein zuhause verdienen!!!!! wie können die nur, diese hunde würden bestimmt ein zuhauzse bekommen!!!!!des was die machen ist abschaum echt wiederlich unternimmt doc h was dagegen bitte alle meine freunde werden ein blödes komentar schreiben bis jemand was dagegen unternimmt soooooooo!!!!!


kübra am 24.02.09 14:39

unfassbar was sie dort machen. ich hasse diese leute die armen hunde . Da finde ich es sogar besser wenn sie eingeschläfert werden als diese schemerzen zu ertragen .Diese leute quälen die hunde und baby hunde sogar.haben die nix anderes zu tun ?wir sollten was daggegen machen ! veruschen wir es doch ich finde es soll verboten sein so etwas zu machen echt qälerrei


Maren am 28.08.09 10:43

Dagegen kann man sehr wohl etwas machen!
Anstatt von vorne rein die Tiere abzuschreiben und zu sagen, dass man LEIDER nichts dagegen tun kann, sollte man sich überlegen was man machen kann!
Die meisten Tierschützer machen genau das Gegenteil von dem, was sie aussagen sollten,90% der Tierschützer sind Tierquäler, und mit Leuten,die sagen oder schreiben,dass man eh nichts tun kann, hört dieser Tierhandel niemals auf!
Soviel zu Tierliebe!!!
Na Prost Mahlzeit!

LG Ich

PS: Gute Idee mit den Mails, ich bin dabei!


Sabrina am 17.10.09 14:47

wie kan man so mit hunden umgehen was die mit den hunden machen müssten man mit denen auch machen.. also ehrlich ich rege mich so herbe darüber auf u wenn die die armen hunde auf den fotos sehe laufen bei mir die tränen.. man kan dagegen bestimmt was machen!!!!


Helene am 10.05.10 22:18

Ich hasse es Tiere zu misshandeln,habe 2Mini Yourshire.Habe Scheiss Türkische Nachbarn habe nichts gegen Ausländer aber sie bedrohen dauerd meine Mini Yorkis und mich,Dann werde ich auch böse und lasse dann Sprüche los die nicht angebracht sind



Eigenen Kommentar zu “Peta startet Kampagne gegen eBay China” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


Medpets Tierapotheke Online
AXA Tierhalterhaftpflicht