Regeln beim Baden mit dem Hund

Die Uelzener Versicherung gibt in ihrem aktuellen Newsletter Tipps, was man beim Baden mit dem Hund beachten sollte.

Hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Temperaturschocks vermeiden – wen man vorher lange in der Sonne war, sollte man nur langsam ins kalte Wasser gehen
  • nicht sofort nach dem Fressen ins Wasser – was für den Mensch gilt, gilt auch für den Hund, denn nach dem Essen hat der Körper mit der Verdauung zu tun, wodurch die Extremitäten mitunter zu wenig mit Blut versorgt werden; das kann schnell zu Schwächezuständen oder gar zur Ohnmacht führen
  • den Hund nie unbeaufsichtigt baden lassen, denn auch dem fittesten Hund geht irgendwann die Kondition aus
  • das Trinken von Salzwasser verhindern, denn das Trinken größeren Mengen Salzwasser führt langfristig zur Austrocknung des Körpers; dem Hund sollte ausreichend “süßes” Wasser zur Verfügung stehen
  • den Hund vor Sonnenbrand schützen – ist das Fell naß, kommt viel Haut zum Vorschein, die – wie beim Mensch – Sonnenbrand bekommen kann; der Hund sollte daher abgetrocknet werden und an schattigen Stellen ruhen
  • den Hund nur ohne Halsband ins Wasser lassen – damit der Hund sich beim Schwimmen nicht aus Versehen im Halsband verfängt und die Kontrolle verliert

Und nun viel Spaß beim sommerlichen Badevergnügen!




„Regeln beim Baden mit dem Hund” zu Favoriten hinzufügen: Bookmark Button

Eigenen Kommentar zu “Regeln beim Baden mit dem Hund” schreiben:

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <b> <code>


Lucas Tierwelt